Home
Terminkalender
Linksammlung
Gästebuch
Archiv
Spiele
Sitemap mit Navigation
Impressum
Kontakt Webmaster
 
Kleintierzuchtverein Allendorf Endorf
Kleintierzucht - ein Hobby mit Herz

Bilder Kleintierzuchtschau 2013 online!
zur Galerie mit einem Klick auf das Bild!

Ob Kaninchen, Enten, Gänse, Tauben oder Hühner, die Kleintierzucht macht Menschen in allen sozialen Schichten und Altersgruppen echte Freude. Denn der Umgang mit den Kleintieren schafft für viele Menschen eine alternative Beschäftigung gegen Altagsstress oder Langeweile. Ob eine Häsin wirft oder ob ein gefiederter Freund langsam die Eischale zersplittert, um in die Welt zu kommen, es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis.
Schon im letzten Jahr war die Ausstellung ein großer Erfolg
 
In Endorf liefen kleine Tiere den „großen Tieren“ den Rang ab

Der Vorstand

Termine

Bilder 2009

Bilder 2010

Bilder 2011

Kleintierzucht:

Kaninchen

Geflügel

Enten

Tauben

23.10.2012 / Westfalenpost


Von Autor: Beate Feische

Endorf.

Über 200 Käfige wurden vergangene Woche vom Kleintierzuchtverein Allendorf/Endorf in der Endorfer Schützenhalle aufgestellt. Liebevoll geschmückt, beherbergte sie am Wochenende Geflügel und Kaninchen, die den Wertungsrichtern bei der „Kreisschau Geflügel und Vergleichsschau Kaninchen mit Stadtmeisterschaft“ jährlich vorgestellt werden.

Zur Eröffnung kamen Bürgermeister Detlef Lins, der stellv. Landrat Rudolf Heinemann, Kreisveterinärdirektor Dr. Thomas Elter, der Geschäftsführer des „Vereins zur Förderung der Tierhaltung im HSK e.V.“,Hubert Stratmann, das Vorstandsmitglied des Landesverbandes Westfalen Lippe, Detlef Harbott, und der Kreisvorsitzende der Rassegeflügelzüchter, Paul Balkenohl, sowie die zuständigen Veterinärärztinnen Christiane Klemt und Dorothee Nadol-Liedhegener.

Der erste Vorsitzende des ausrichtenden Vereins, Manfred Tiemann, begrüßte die Ehrengäste herzlich. Rudolf Heinemann dankte dem Verein sowie den Aus­stellern für ihr Engagement. „Große Tiere laufen den Kleinen oft den Rang ab“, bedauerte er, „aber die Zucht lohnt, Kleintiere züchten ist eine wunderbare Beschäftigung.“ Rudolf Harbott bezeichnete die Zuchtschau als einen Jahreshöhepunkt, der mit Gewissheit dazu beitrüge, neue Tierfreunde zu finden. Bürgermeister Detlef Lins ist in Endorf aufgewachsen und er­innerte sich, schon als Kind diese Zuchtschau mit großem Interesse besucht zu haben. „Damals erfuhr ich, wie groß ein Kaninchen sein und wie laut ein Hahn krähen kann“, lächelte er.

Bis heute empfindet er die Ausrichtung der Zuchtschau als ein ­herausragendes Ereignis. Und er sei schon mit vielen Dingen aus dem Losverkauf nach Hause gegangen... Anschließend besichtigten die Herren die Ausstellung. Sonntagnachmittag wurden dann die Stadt-und Vereinsmeister gekürt. Karl-Arne Schödder wurde mit seinem Lütticher Kämpfer Dritter der Vereinsmeister, Manfred Tiemann Zweiter mit seinem Orpington. Franz-Karl Ahring gewann mit seinem Thüringer Brüstler, erster Stadtmeister wurde Alen Matic mit seinen indischen Pfautauben, die Zuchtgemeinschaft Körner/Pscheidt wurde zweiter mit arabischen Trommeltauben.

Die Kammermedaille gewann Florian Balkenhol mit Zwerg-Malaien, die Bundesmedaille Hans Bücker mit seinen schwarzen Australorps. Der kleine Lennart Breskewitz, der schon seit einigen Jahren mit Hilfe seiner Eltern züchtet, gewann den Leistungspreis für seine arabischen Trommeltauben. Er wurde auch Kreismeister der Jugend. Sven Bücker folgte ihm mit seinen Zwerg Cochin und Hanna Pscheidt mit ihren federfüßigen Zwerghühnern. Kreismeister wurde Manfred Tiemann mit seinem Orpington, Thimo Raspe folgte mit seinen Zerg-Cochins, und Karl-Franz Ahring belegte den dritten Platz mit seinen Thüringer Brüstlern. Die Jugendlichen bewiesen, dass sie nicht nur züchten, sondern bei einer Schau auch Verantwortung übernehmen können. Sie organisierten den Losverkauf und auch die Gewinnausgabe, halfen bei der Bewirtung der Gäste. Die Endorfer Frauen unterstützen den Kleintierzuchtverein in jedem Jahr mit selbst gebackenem Kuchen.

 
       
       
      Seitenanfang