Home
Terminkalendernder
Linksammlung
Gästebuch
Archiv
Spiele
Sitemap / Navigation
Kontakt Webmaster
(att) bitte gegen @ tauschen!
Bilddateien zuschicken
 
Ehrenamtskneipe

23.01.2015
18.00- 1.00 Uhr

24.01.2015 Generalversammlung Sportverein/
geschlossen

25.01.2015 St. Sebastianfeier/
geschlossen

 
Unsere Hompage bei
REVIDO.de
einfach günstig!
mehr als gut!
reinschauen lohnt!
11000 MByte inkl MySQL NUR 1,99 €*
 
 
 
 
Impressum
Informativ und immer aktuell
mit DerWeste
n.de

für die Navigation bitte java script aktivieren /alle Fotos der Homepage unterliegen dem Urheberrecht!

"kfd goes to america - Von New York bis zum Wilden Westen
in Endorf feiert Frau am Besten!"
Das galt schon immer - in Endorf feiert es sich super gut!
Auch in diesem Jahr laden die Damen zur Karnevalsfeier.

Zu diesen Thema haben zahlreiche Gruppen lustige und schwungvolle Bühnenauftritte einstudiert. Annette Lucas hat diese zu einem kunterbunten Abendprogramm zusammengestellt.
Die musikalische Unterhaltung, auch nach dem Programm, gibt es auch in diesem Jahr wieder von DJ Fra .
Zu erleben ist das Ganze am Freitag, dem 6. Februar in der Endorfer Schützenhalle, um 19.31 Uhr geht es los.
Passend zum Mottos wird die Halle von den Mitarbeiterinnen der kfd geschmückt sein.
Für Getränke und Speisen ist gesorgt!
Fehlt nur noch das begeisterungsfähige Publikum, das wie immer gern in tollen Verkleidungen gesehen wird.
Also auf Ihr Frauen und Mädchen aus Fern und Nah! Kommt zum Frauenkarneval nach Endorf! Amerika ist näher als Ihr denkt! Dieser Abend wird "Oscar-reif"!

Patronatsfest Endorf
Das diesjährige Patronatsfest in Endorf eröffnete Pastor Ralf Thelen erstmalig mit einem Festhochamt in der St. Sebastian Schützenhalle, was der Festlichkeit der Messfeier keinen Abbruch leistete. Eine Musikalische Begleitung war durch den Frauenchor Endorf, dem Musikverein Endorf und Peter Sommer an der Orgel gegeben. Nach der Messe lud der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand zum weiteren Verbleib und zum Frühschoppen ein. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Zum Mittag gab es traditionell Bockwurst und Kartoffelsalat. Als Alternative wurde eine deftige Erbsensuppe angeboten. Passend zur Kaffee und Kuchenzeit hatte die KFD Endorf eine große Auswahl an Kuchen und Torten im Angebot.

Für die Unterhaltung trug neben dem Musikverein Endorf auch der Mundwerker Michael Klute bei, was vor allem die jüngsten unserer Gemeinde begeisterte. Zusätzlich wurde ein Kinderschminken angeboten. Auch unser Königspaar Michael Hermann und Louisa Papenkort ließen sich zu einem kleinen Gesichtstattoo hinreißen. Am späten Nachmittag fand eine kurze und knackige Darbietung von gut ausgesuchten Musikstücken durch das Jugendblasorchester Endorf-Westenfeld statt.

Im Allgemeinen war die „St. Sebastian Feier 2015“ sehr gut besucht. Der Erlös kommt dieses Jahr der Kinder- und Jugendarbeit im Dorf zu gute.

Museumsverein Endorf e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung 2015
Wir treffen uns am Mittwoch, den 25.02.2015,
um 19.30 Uhr, in der Kaffee-Stube des Museums,
in 59846 Sundern-Endorf, Endorfer Str. 36.
Freunde und Interessenten sind herzlich willkommen.
Tagesordnung
1. Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Totenehrung
3. Jahresbericht der Schriftführerin
4. Jahresbericht des Kassierers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Vorstandswahlen
Zur Wahl steht der 1. Vorsitzende
7. Wahl der Kassenprüfer
8. Verschiedenes
Um rege Teilnahme wird gebeten.
Bitte den direkten Eingang, von der Ennest aus, benutzten

Mit freundlichem Gruß
Der Vorstand

Im Heimatmuseum "Alte Schmitte" in Sundern-Endorf gibt es eine ganz besondere Ausstellung

Ab dem Wochenende vom Weißen Sonntag, 11. April 2015 bis zum Pfingstfreitag, 22. MaI 2015 dreht sich in der "Alten Schmitte" in Sundern-Endorf alles rund um das Kirchenjahr. Schon früh hat das Vorbereitungsteam des Museums angefangen zu planen. Alles muss gut durchgedacht sein, denn der Ausstellungsweg soll genauso abzugehen sein, wie das Kirchenjahr im Jahreskreis abläuft - vom ersten Adventssonntag bis zum Christkönig-Sonntag. Es ist dem Team gut gelungen! Viele Ausstellungsstücke sind zusammengekommen: Angefangen von einer ganz großen Kirchenkrippe, über diverse Heiligenfiguren, deren Gedenktag man im Kirchenjahr gedenkt, bis hin zu einer liebevoll gestalteten Segensstation zu Fronleichnam mitsamt Blumenteppich und Ehrenbogen. Was ganz besonders zu erwähnen ist, aus dem gesamten Pastoralen Raum Sundern stellt sich jede Kirchengemeinde mit ihrem Patron auf der Ausstellung vor.
Die Ausstellung ist am Samstag, 11. April von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Sonntag, 12. April von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt. Außerdem findet am Samstag, 11. April um 18.30 Uhr eine heilige Messe zur Ausstellungseröffnung im Foyer des Museums statt.
In der Zeit vom 13. April bis 22. Mai 2015 ist das Museum an jedem Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. An allen anderen Tagen kann man das Museum nach vorheriger Anmeldung besuchen. Auch Gruppen können sich unter dem Museumstelefon 0160 95872754 zu einer Besichtigung anmelden (es gibt keine Mindestteilnehmerzahl). Wer die Führung mit einem gemütlichen Kaffeetrinken beschließen möchte ist auch hier im Museum an der richtigen Stelle. Die Damen der Kaffeestube freuen sich, selbstgebackene Waffeln oder Kuchen und duftenden Kaffee zu servieren.
Der Museumsverein Endorf freut sich über jeden Besucher und hofft, durch diese Ausstellung, die es bisher in diesem Rahmen noch nirgends im Sauerland gab, viele Besucher, auch aus der Ferne, anziehen zu können.
Der Eintritt ins Museum ist frei!
Kontaktdaten:
Heimatmuseum "Alte Schmitte, Endorfer Straße 36, 59846 Sundern-Endorf, Telefon: 0160 95872754

Einsatz in allen Lebensbereichen
13.01.2015 |
Geehrte engagierte SundernerFoto: Beate Feische

Amecke. Beim Jahresempfang der Stadt Sundern im diesjährigen Jubiläumsdorf Amecke wurden wieder etliche Bürgerinnen und Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen geehrt.

Beim Jahresempfang der Stadt Sundern im diesjährigen Jubiläumsdorf Amecke wurden wieder etliche Bürgerinnen und Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen geehrt. An dieser Stelle kann nur annähernd aufgeführt werden, was diese Menschen im Alltag für ihren Ort und die Vereine leisten.
Uwe Schneider (Amecke) ist seit 12 Jahren Mitglied im SuS Amecke, ausgebildeter Fußballschiedsrichter, war 15 Jahre 2. Vorsitzende des Vereins, seit 2007 Vorsitzender des Vereinsring und unterstützt den Amecker Karneval.
Guido Gerte, gebürtig aus Stemel, richtete den Amecker Jugendtreff ein, half tatkräftig und mit eigenen Mitteln beim Ausbau der Räumlichkeiten. Den Beachvolleyballplatz baute er federführend und organisiert dort Turniere. Er betreut den offenen Treff und ist aktiv im Vereinsring tätig.
Der aus Hachen stammende Franz Henke aus Hövel war maßgebend im Elferrat tätig, war 1885/86 Schützenkönig, und Mitbegründer des Kinderschützenfestgremiums. Zudem ist war er als Fähnrich aktiv und ist seit 2009 Zugführer der Bruderschaft. Zudem ist er Mitglied im Pfarrgemeinderat.
Maria Hüttemeister aus Westenfeld führte 24 Jahre den Landfrauenverein. Seit 1970 ist sie Lektorin der St.-Agatha-Gemeinde. Bei der kfd war sie neun Jahre stellv. Vorsitzende, anschließend sieben Jahre Vorsitzende. Beim Ortsring Westenfeld ist sie für das jährliche Brotbacken zuständig.
Theatergruppe lange aktiv

Die Theatergruppe Stemel wurde für ihr Jahrzehnte langes Engagement geehrt. Ohne einen Vorstand hält die Gruppe fest zusammen. Sie schafft es durch ihre Leistungen immer wieder, dass sich neue Mitspieler freiwillig melden. Mit Unterstützung weiterer Vereine findet so jedes Jahr eine sehenswerte Aufführung statt.
Hermann Weische aus Enkhausen setzt sein Talent als „Projektmensch“ zum Wohle des Ortes ein. Ob Weihnachtsmarkt, Umsetzung der Leichenhalle oder beim Laurentiusfest, er ist stets verlässlicher Ansprechpartner. Zudem leitet er die SGV-Abteilung und war Vorsitzender des Tambourcorps.
Annemarie Hoffmann aus Endorf organisiert Trödelmärkte für soziale Zwecke, ebenfalls den Seniorentreff im Ort. Sie betreute Jugend- und Seniorengruppen des SV Endorf, ist engagiert in der kfd und als „Betreuerin“ der Fußballspieler unersetzlich. Zudem unterstütze sie ihren Mann Egon bei seinen ehrenamtlichen Tätigkeiten.
Sportfunktionär und Oberst

Elmar Nagel aus Seidfeld war Trainer und „Sportfunktionär“ des SSV Stockum. 15 Jahre leitete er die Bruderschaft als Oberst, außerdem ist er Geschäftsführer der Dorfgemeinschaft Seidfeld, Vorsitzender des Mandolinenorchesters Stockum, Mitglied des Pfarrgemeinderates und war Elternvertreter des Jugendorchesters.
Johannes (Hansi) Mette aus Hellefeld gilt als 14. und 15. Nothelfer im Ort. Er unterstützt den SV mit seiner Wasserquelle, die Bruderschaft bei Umzügen und Arbeitseinsätzen, den Dorfring bei allen Aktivitäten, das Postorchester und die Fazenda da Esperanca u.a. mit Planwagenfahrten.
Rendant, König und Brudermeister

Josef Ricke aus Hachen war 21 Jahre Rendant der Bruderschaft, 2004/2005 Schützenkönig, seit 2006 Schützenoberst. Unter seiner Mithilfe oder gar Führung wurde u.a. die Röhrtalhalle umgebaut, das Jubelschützenfest 2013 organisiert, das Treffen ehemaliger Königspaare ins Leben gerufen.
Werner Friedhof aus Westenfeld war fast 20 Jahre im Vorstand der Bruderschaft tätig. Ab 1997 bis 2014 im Rat, zuvor sachkundiger Bürger, zehn Jahre war er Ortsvorsteher und Leiter des Ortsringes, elf Jahre Mitglied im Wasserverband HSK, er gründete den Förderverein Friedhofskapelle mit und ist dessen Vorsitzender.
Friedel Schültke aus Sundern war 20 Jahre bei der Feuerwehr, 16 Jahre Vorsitzender des MGV Cäcilia, 15 Jahre Vorsitzender des Prüfungsausschuss des Klempnerhandwerks, 26 Jahre im Meisterprüfungsauschuss, 22 Jahre Ratsmitglied, 15 Jahre stellv. Bürgermeister zudem bei zahlreichen weiteren Institutionen wie dem Kulturring führend tätig.

Beate Feische

 

Annemarie Hoffmann wurde beim Jahresempfang für ihren Einsatz in Endorf geehrt.
Die Laudatio:
Frau Hoffmann organisierte in Endorf schon mehrere Male Trödelmärkte bzw. Garagentrödel. Der Erlös dieser Veranstaltungen wurde dann sozialen Zwecken zugeführt.
Auch der Seniorentreff, der alle vier Wochen in Endorf stattfindet, wird von ihr seid Jahren organisiert und betreut.
Im sportlichen Bereich war sie ebenfalls über viele Jahre ehrenamtlich aktiv. So beteute sie für den S Endorf Kinder und Jugendgruppen sowie den Altensport als Übungsleiterin. Unter anderem nahm sie hier auch das Sportabzeichen ab. Als Betreuerin der Turnhalle bemutterte sie auch viele Jahre die Fußballer des SV Endorf und war die gute Seele des Vereins.
Ebenfalls ist sie seit vielen Jahre in der KFD Endorf engagiert tätig.
Nicht vergessen darf man auch die Arbeit zur Unterstützung ihres Mannes Egon in seiner vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Musikverein Endorf, im SV Endorf und im Tennisverein Endorf. Herr Hoffmann wurde hierfür bereits im Rahmen des Jahresempfanges 2010 geehrt.
Für dieses caritative und sportliche Engagement wird Frau Hoffmann heute geehrt.

Termine 2015 online
kfd sammelt 1000 Euro für das Friedensdorf in Oberhausen
02.01.2015 | 00:08 Uhr

Endorf. Die beachtliche Zahl von 130 Teilnehmern traf sich zur Generalversammlung der kfd Frauengemeinschaft, zu der die Damen des Vorstandsteams eingeladen hatten. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen hatten sie die Schützenhalle schön geschmückt. Einige Kinder begrüßten die Frauen mit Kerzenlicht, Liedern und Gedichten. Präses Pastor Ralf Thelen stimmte mit seinen Worten die Versammlung ein. Auch der Ortsvorsteher Reiner Tillmann folgte gern der Einladung und sprach den Frauen der kfd seinen Dank für ihre Arbeit in der Gemeinde und für das ganze Dorf aus.

Nach dem Jahresbericht, der als Fotoshow präsentiert wurde, stellte das Führungsteam die neue Werbekampagne der kfd Frauengemeinschaft vor.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Eva König, Beate Meisterjahn, Petra Neuhaus, Petra Schulz und Karin Winter für 25 Jahre; Bernadette Cordes-Bohne und Josefa Kraus für 40 Jahre; Thea Kasper, Anita Lange, Regina Pohen, Elisabeth Schröder, Christel Schwermann, Walburga Sieland, Renate Wargin und Magdalene Wengeler für 50 Jahre; Herta Kückelheim, Erika Mertens, Maria Mussen, Josefine Rogoll und Hermine Vielhaber für 60 Jahre. Ida Hamer ist bereits seit für 65 Jahre der kfd Endorf treu.

An Verkaufsständen von der Krabbelgruppe, dem Missionskreis und des Eine-Welt-Ladens konnten die Gäste schöne Geschenke erstehen. In einem Sketch konnten die Frauen einen Blick in die Zukunft werfen und erleben, wie Seelsorge im Jahr 2050 aussehen wird. Die Kinder des Kindergartens Endorf begeisterten mit einer Tanzeinlage und Pastor Thelen rezitierte Loriots Adventgedicht, was für viel Erheiterung sorgte. Bei Kaffee und Kuchen verbrachten die Endorferinnen einen gemütlichen Nachmittag.

Leuchtende Kinderaugen gab es kurz vor Weihnachten im Friedensdorf in Oberhausen. Das bei der Hutsammlung anlässlich der diesjährigen Generalversammlung zusammengekommene Geld wurde großzügig aufgerundet und die stolze Summe von 1000 Euro konnte an das Friedensdorf überwiesen werden. Der Aufruf zur Schokoladenspende für die im Friedensdorf lebenden Kinder stieß auf große Resonanz: 220 Tafeln Schokolade gingen auf den Weg nach Oberhausen.

In Sundern brennt Jagdhütte ab - Probleme mit Löschwasser
Sundern. Vor Silvester ist in einem Wald bei Sundern eine Jagdhütte abgebrannt. Die alarmierten Feuerwehren konnten nichts mehr ausrichten. Sie hatten Probleme mit dem Löschwasser.

Zu einem Brand einer Jaghütte wurden am Dienstagabend die Feuerwehr-Löschgruppen Endorf und Meinkenbracht sowie der Löschzug Sundern in ein Waldgebiet „Zur Eitmecke“ in Sundern-Recklinghausen gerufen.
Besitzer hatte Holzofer befeuert

Hier hatte der Besitzer nach eigenen Angaben am vergangenen Dienstagnnachmittag einen Holzofen in der Hütte befeuert und sei dann nach Hause gefahren. Nach der Rückkehr hatte er dann die brennende Hütte vorgefunden und die Feuerwehr gerufen, so die Polizei, nach deren Angaben ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei übernahm die Spurensicherung.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die große Jagdhütte bereits im Vollbrand. Umgehend wurden mehrere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Aufgrund der abgelegenen Lage der Jagdhütte bestand eine Schwierigkeit darin, ausreichend Löschwasser an der Einsatzstelle bereit zu stellen.
Schlauchleitung zum Bönkhausener Bach

"Hierzu wurde eine Löschwasserentnahme am zirka ein Kilometer entfernten Bönkhauser Bach eingerichtet und eine Schlauchleitung bis zur Einsatzstelle verlegt“, sagte die Feuerwehr. Trotz der sofort eingeleiteten massiven Brandbekämpfung über mehrere C-Rohre brannte die Jagdhütte vollständig aus.

Leuchtende Kinderaugen konnten wir leider nicht sehen, aber es gab sie doch.
So jedenfalls beschrieb es der Mitarbeiter des Friedensdorfes in Oberhausen, Wolfgang Mertens, in seinem Dankesbrief an die kfd Endorf.
Das bei der Hutsammlung anlässlich der diesjährigen Generalversammlung zusammengekommene Geld wurde großzügig aufgerundet und die stolze Summe von 1000,- € konnte an das Friedensdorf überwiesen werden.
Auf der Versammlung rief das Führungsteam zudem zu einer
Schokoladenspende für die im Friedensdorf lebenden Kinder auf. Die Resonanz war groß, so dass ein dickes Paket mit 220 Tafeln Schokolade auf den Weg nach Oberhausen ging.
Vielen Dank sagt die kfd Endorf und das Friedensdorf im Namen der Kinder an alle Spender.
 
Förderverein der Verbundschule auf gutem Weg
24.12.2014 | 00:09 Uhr

Stockum/Endorf. Der Förderverein der Verbundschule Stockum und Endorf e.V. konnte in seiner Generalversammlung auf ein ereignisreiches Schuljahr zurückschauen. Dieses stand ganz im Zeichen der Zusammenführung der beiden Grundschulen. Dort waren sowohl Planungs- und finanzielle Unterstützung als auch praktisches Anpacken gefragt. So wurden die Schul- und Betreuungsräume neu gestaltet und der Schulhof um eine Kletterwand erweitert. Der Schultag konnte durch die Anschaffung von Experimentiermaterial und Scootern für den Schulhof, Unterstützung von Klassenfahrten und -festen, einem Fußball-WM-Liederfest, Marionettenkursen als auch einer Nikolausüberraschung belebt werden.

In der Generalversammlung wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Neue Vorsitzender ist Peter Kampmann (für Karina Fehling), Schriftführerin Barbara Klöckener-Schraml wurde durch Melanie Sechting abgelöst, neue Beisitzerin ist Bernadette Brünnich für Janina Garcia Llaves, die nun 2. Vorsitzende ist. Die Kassiererin Gabi Vollmer und Claudia Witschurke konnten nach Prüfung über eine erfreuliche finanzielle Konsolidierung berichten. Neuangemeldet sind für das kommenden Schuljahr 28 Erstklässler.

 
Weihnachtsgruß Reiner Tillmann
Weihnachts - und Neujahrsgrüße
Liebe Endorfer Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Weihnachten - in weniger als 14 Tagen ist es soweit - überall begegnen uns geschmückte Tannenbäume, Kerzenschein, weihnachtliche Musik und nicht zuletzt der Duft nach Weihnachtsgebäck. Wer kann sich trotz allem Alltagsstress und Hektik diesem vorweihnachtlichen Gefühl entziehen?
Freuen wir uns gemeinsam auf die kommenden Fest - und Feiertage, denn trotz aller privaten und beruflichen Belastungen vermittelt uns dieser Abschnitt im Jahreskreis stets eine besondere Stimmung.
Nehmen Sie sich die Zeit und die Ruhe, die letzten Tage des Jahres 2014 im Familien - und Freundeskreis zu genießen und die Ereignisse der letzten zwölf Monate Revue passieren zu lassen.
Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit ganz herzlich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Endorfer Vereinen aber auch mit einigen Einzelpersonen bedanken, die mich in den ersten sechs Monaten meiner Amtszeit als Ortsvorsteher unterstützt und begleitet haben.
Mein Wusch für 2015 ist es, dass wir gemeinsam mit Initiative, Kreativität, Tatkraft und Engagement etwas in und für Endorf bewegen.
Meinen Weihnachtsgruß möchte ich mit einen Gedicht schließen:
Weihnachten ist nicht mehr weit,
jetzt beginnt die Stille Zeit
Nur - bevor Ruhe kehrt ein,
muss noch rasch erledigt sein.
Im Advent wir den Frieden genießen,
lassen ihn uns nicht verdrießen,
nur noch Rasch Geschenke kaufen,
von Termin zu Termin noch laufen,
Weihnachtsputz und Dekorieren ,
jetzt bloß nicht die Nerven verlieren.
Bald wird alles erledigt sein,
dann kehrt auch endlich Ruhe ein.
Denn es ist ja unser Wille, der Advent - die Zeit der Stille,
wo Vorfreude und Frieden man genießt,
wenn erst alles fertig ist.
Weihnachten - endlich, das klappt doch einwandfrei,
Nur - die Zeit der Stille, die ist vorbei.

(unbekannter Verfasser)
In diesem Sinne darf ich Ihnen, liebe Endorfer, Recklinghauser, Brenscheder, Röhrenspringer, Bönkhauser, sowie den Mitbürgern aus Endorfer Hütte und Klosterbrunnen friedvolle und besinnliche Fest - und Feiertage und uns allen für das neue Jahr 2015 Gesundheit, Zufriedenheit und Gottes Segen wünschen.
Ihr
Reiner Tillmann
Ortsvorsteher Endorf

 
 
Nikolaus rauscht mit Trecker heran
10.12.2014

Sundern. Gleich vier Weihnachtsmärkte öffneten am vergangenen Wochenende im Stadtgebiet von Sundern, der Adventsbummel in der Innenstadt (wir berichteten aktuell) und die Weihnachtsmärkte in Allendorf, Linnepe und Endorf.

Die lange Serie von kuriosen Anfahrten des Nikolauses zum Endorfer Weihnachtsmarkt erhielt in diesem Jahr eine neue Komponente: Denn der Heilige Mann besuchte den gemütlichen Weihnachtsmarkt vor dem „Stracken Hof“ als Beifahrer auf einem Trecker. Vor und vor allem im restaurierten Gebäude mitten in Endorf gab es dann reichlich zu sehen, zu kaufen und zu genießen für die zahlreichen Besucher.

Auch in der Allendorfer Altstadt fand ab Samstagnachmittag wieder der beliebte Weihnachtsmarkt vor der St.-Antonius-Kirche statt. Wie immer war das Konzert des Chores Barditus zu Beginn bestens besucht, und am Ende gab es reichlich Applaus für die Choristen und Solisten unter der Leitung von Gabi Rohe.
Holzkarussell findet viele Gäste

In vielen verschiedenen Buden auf dem gemütlichen Vorplatz der Dorfvereine und -läden konnte man verschiedenste Dekoartikel, Kleidung und Speisen kaufen. Zur Freude der Kinder kam auch hier der Nikolaus vorbei und das alte Holzkarussell wurde wieder aufgestellt. Die Kinder konnten außerdem kostenlos in der Weihnachtsbäckerei bei weihnachtlicher Musik und in gemütlicher Atmosphäre ihre Weihnachtsplätzchen selbst gestalten und anschließend auch backen, und selbstverständlich auch probieren.

Musikalisch umrahmte neben den Musikern des Musikvereins Allendorf, der Bläserklasse aus dem Sorpetal, dem Mandolinen- und Gitarrenorchester aus Stockum auch wieder die Musikabteilung der Hachener Ballsportfreunde den Markt am Sonntag, am Samstag machte dies das Trio um den gebürtigen Allendorfer Volker Kukulenz mit Jazz und Swing.
Krippenausstellung viel besucht

Die Organisatoren um Manfred Krieg zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf, auch wenn sich am Sonntagnachmittag dunkle Regenwolken über den 25 Hütten zusammenbrauten.

In Linnepe hatten die Organisatoren um die Schützenbruderschaft Hl. Drei Könige wieder einen kleinen Markt rund um die Kapelle im Dorfzentrum angelegt. Erster Anlaufpunkt war dabei die Krippenausstellung im Kapelleninneren. Aber auch die Stände rings um erfreuten die Gäste. Am Wochenende geht der Reigen der Märkte in Meinkenbracht und Hachen weiter. von Alina Brühmann

Ein herzliches Dankeschön an die Westfalenpost für die Erlaubnis, Texte und Bilder von Endorf von ihrer Internetseite ebenfalls auf der unseren veröffentlichen zu dürfen.
WR Lokalausgabe
WP Lokalausgabe

Eine Bitte des Webmasters

Ich möchte alle bitten, Presseanfragen die die Westfalenpost betreffen, auch an diese zu senden, damit kein Interessenkonflikt zwischen meiner Tätigkeit als Mitarbeiterin der WP und der Webseite entsteht! Texte für die Presse bitte auch unter Kontakt an den Webmaster schicken.

Emails an: sundern@westfalenpost.de
Tel. 02933/976520
Westfalenpost.de

DANKE

 

Yvonne Keggenhoff

Elektro Schäfer

Franz Fabry
 
Hier kann ein Link direkt zu Ihrer eigenen Homepage führen.

Anfragen an den
Heimatverein Endorf