Home
Terminkalendernder
Linksammlung
Gästebuch
Archiv
Spiele
Sitemap / Navigation
Kontakt Webmaster
(att) bitte gegen @ tauschen!
Bilddateien zuschicken
 
Ehrenamtskneipe

09.05.
18.00-1.00

Ein Blick voraus
 
Unsere Hompage bei
REVIDO.de
einfach günstig!
mehr als gut!
reinschauen lohnt!
11000 MByte inkl MySQL NUR 1,99 €*
 
 
 
 
Impressum
Informativ und immer aktuell
mit DerWeste
n.de

für die Navigation bitte java script aktivieren /alle Fotos der Homepage unterliegen dem Urheberrecht!

Kreisjugendorchester HSK "Sauerland Winds" lädt zum Gemeinschaftskonzert

Erstmals gastiert das Orchester im Stadtgebiet Schmallenbeg

Das Kreisjugendorchester des Volksmusikerbundes HSK "Sauerland Winds" lädt am 27.4.2014 um 15:30 zum Gemeinschaftskonzert mit der Brass Band Westfalen unter der Leitung von Benedikt Blome in die Schützenhalle in Schmallenberg-Dorlar ein.
"Wir sind froh, mit der Brass Band Westfalen ein tolles Orchester zu Gast zu haben." So Mathias Pfläging, der musikalische Leiter der Sauerland Winds. Zum ersten mal geben die beiden Ensembles ein gemeinsames Konzert. Die Sauerland Winds haben sich erst 2012 als Kreisjugendorchester des Volksmusikerbundes HSK gegründet. Seit dem musizieren dort Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren aus den verschiedensten Musikvereinen aus dem ganzen HSK.
Das Gemeinschaftskonzert dient dem Orchester unter anderem zur Vorbereitung auf das Landesmusikfest in Soest, bei dem sich die Sauerland Winds im Zuge des Wertungsspiels einer Fachkundigen Jury in der Oberstufe präsentieren.
Ebenfalls werden die Sauerland Winds ein Galakonzert geben. Gemeinsam mit dem international renommierten Orchester "Harmonie De Vriendenkrans" aus den Niederlanden werden die Sauerland Winds den Gala-Abend in der Stadthalle Soest gestalten.
Ziel des musikalischen Leiters Mathias Pfläging ist es den jungen, motivierten Musikern die Möglichkeit zu geben über den "Tellerrand" hinaus zu schauen und anspruchsvolle Orginalkompositionen für Blasorchester einzustudieren. Dazu spielen die Sauerland Winds in sinfonischer Blasorchesterbesetzung.
Anders dagegen die Gäste: Die Brass Band Westfalen.
Seit Ende 2009 ist die Faszination der britischen Brass Band Musik auch in Westfalen angekommen. Gegründet auf privater Initiative einiger brassbandbegeisterter Musiker, finden sich seither engagierte Brasser projektweise zu zwei Probenphasen mit Konzerten jeweils im Frühjahr und Herbst eines Jahres zusammen, um in authentischer Brassbandbesetzung diesem, für Deutschland noch neuem, Sounderlebnis nachzugehen.
Die Mitglieder kommen aus allen Teilen Westfalens. Dabei ist das Sauerland ebenso vertreten wie der Ruhrpott, Ostwestfalen oder das Münsterland. Das Gemeinschaftkonzert mit den "Sauerland Winds" nutzt die "BBW" zur Vorbereitung auf die anstehenden Deutschen Brass Band Meisterschaften 2014, in Bad Kissingen. Neben den Testpieces für die Meisterschaften wird die Band auch unterhaltende Stücke sowie Originalkompositionen für "Brass Band" bieten.

Auszüge des Programms:
- Terra Vulcania - Otto M. Schwarz
- Robinso Crusoe - Bert Appermont
- Pinocchio - Alex Poelman
- A little concert Suite - Alfred Reed
- Adele in Concert - Adele
Die rund 60 Musikerinnen und Musiker des Kreisjugendorchesters des VMB HSK, sowie die Musiker der Brass Band Westfalen freuen sich sehr auf Ihren Besuch.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei!

 
 
Osterfeierei in Endorf

Heimat-, Musik- und Sportverein laden am Ostersonntag zum Feiern ein

Nach einem Jahr Pause gibt es am Ostersonntag in Endorf wieder was zu feiern. Sport-, Musik- und Heimatverein haben sich entschlossen, das Fest am Ostersonntag gemeinschaftlich wieder aufleben zu lassen. Ab 20 Uhr öffnen sich die Türen der Endorfer Schützenhalle. „So können alle Osterfeuerbesucher direkt in die Schützenhalle zum Feiern gehen“, erklärt Fabian von Bischopink vom Sportverein. „Plakate und Banner hängen wir im gesamten Stadtgebiet Sundern auf“, hofft Florian Clute vom Heimatverein auf viele feierfreudige Besucher aus Endorf und Umgebung.

Die Bewirtung der Gäste übernimmt der Sportverein. Neben den üblichen Festgetränken gibt es zudem noch eine Cocktailbar. So müsste für jeden das passende Getränk dabei sein.

Doch was ist das schönste Fest ohne eine volle Tanzfläche! Hierfür sorgt auf der Osterfeierei die Band des Musikvereins. „Auf das Spielen vor heimischen Publikum freut sich unsere Band natürlich besonders“ weiß Rudolf Wengeler vom Musikverein zu berichten.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt! Johannes Lucas mit seinem Team kümmert sich mit seinen Leckereien um die passende Grundlage für einen langen Abend. Somit steht einem wunderschönen Fest nichts mehr im Wege. Karten gibt es im Vorverkauf bei: Friseursalon Kohlmann, Volksbank Endorf oder Systemhaus Hartmann. Hier werden die Vorverkaufskarten für fünf Euro angeboten. An der Abendkasse kostet die Karte dann sechs Euro.

 
Truppmannlehrgang erfolgreich absolviert
Löschgruppenführer und Lehrgangsleiter Dirk Weber freut sich über die beiden neuen Feuerwehrmänner Dominik Wahle und Michael Herrmann.
Alle Beide haben den Grundlehrgang TM 1 mit hervorragender Leistung
bestanden. Der Lehrgang umfasste über 70 Stunden.
 
In der Auseinandersetzung, ob die Stadt Sundern Georg Nellius durch einen Straßennamen ehrt, hat sich nun auch eine breit getragene Initiative der Ortsvorsteher eingeschaltet. Gemeinsam erklären sie:

„Auch wenn wir keine persönliche Verantwortung für die Schreckenszeit in Hitler-Deutschland tragen, so tragen wir doch alle Verantwortung für Gegenwart und Zukunft. Und diese Verantwortung gebietet es, dass wir uns an die Vergangenheit erinnern und alles tun, damit sie sich nicht wiederholt.

Dazu gehöre auch, dass nicht Opfer wie die jüdischen Familien in Sundern und Hachen geehrt werden und gleichzeitig einem überüberzeugten Antisemiten wie Georg Nellius diese Ehre zu Teil wird. Dieser hat im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit und Möglichkeiten die nationalsozialistische Ideologie schon in den Anfängen der Bewegung unterstützt, das nationalsozialistische Regime aktiv befürwortet und sich offen und unverhohlen als Antisemit geäußert.

Uns Ortsvorstehern geht es darum, Schaden von Sundern abzuwenden, welcher durch die Beibehaltung des Straßennamens Nellius entstehen würde. Wir wollen, dass sich Sundern als moderne, weltoffene und demokratische Stadt präsentiert.

Dieser Bürgerentscheid ist nicht nur eine Angelegenheit der Bewohner der Nelliusstraße oder Hachens. Alle Ortsteile sind von dieser Frage betroffen und deshalb ist es wichtig, dass sich Bürgerinnen und Bürger aller Ortsteile am Bürgerentscheid beteiligen.

Wir Ortsvorsteher rufen zur Teilnahme am Bürgerentscheid (22. 4. – 6. 5. im Rathaus) auf.

Stimmen Sie mit Nein!

Wir ehren in Sundern die Opfer, nicht die Unterstützer Hitler-Deutschlands! ”

Volker Wargin, Endorf

Monika Krick, Amecke

Paul Schulte-König, Allendorf

Wilhelm Vogt, Altenhellefeld

Gerhard Hafner, Enkhausen

Sigrid Stübbecke, Hachen

Klaus-Rainer Willeke, Hagen

Sibylle Rohe-Tekath, Hellefeld

Karl Rüther, Hövel

Michael Pellmann, Langscheid

Franz Bruchhage, Linnepe

Irene Kaiser, Meinkenbracht

Reimund Klute, Stockum

Hans-Jürgen Schauerte, Sundern

Werner Friedhoff, Westenfeld

 
Erfolgreicher offener Workshop der ZWE am 27. März 2014

Projektgruppe „825-Jahre Endorf“ gebildet
Der Einladung zum ersten offenen Workshop sind gut 50 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Endorf und Umgebung gefolgt. Eines der Hauptergebnisse ist die Bildung eines motivierten Organisationsteams für das 2016 anstehende 825 jährige Jubiläum:
Siggi Girreser, Marco Grundke, Christin Hoff, Ulla Hohmann-Pott, Annette Lucas, Walter Papenheim und Reiner Tillmann werden sich bereits Mitte April zu einem ersten Treffen zusammensetzen. Während des Workshops sind schon eine Menge guter Ideen zusammen­getragen worden. Gern werden weitere Anregungen entgegengenommen!
Ein weiterer Punkt war die Auswahl von Projekten, um die sich die ZWE in den nächsten Monaten vorrangig bemühen soll. Gewählt wurden:
1) zukünftige Nutzung des Endorfer Grundschulgebäudes
2) Unterstützung des Kindergartens (Hilfe u.a. bei „Steigerung der Wettbewerbs­fähigkeit“, um Erhalt hier im Ort zu sichern)
3) Thema Ersthelfer/medizinische Versorgung in Endorf
Zum Thema Nutzung des ehemaligen Grundschulgebäudes veranstaltet die ZWE am Mittwoch, dem 21.05.2014 in der Sebastianschule eine Ideenwerkstatt und lädt alle Interessierten Bewohnerinnen und Bewohner aus Endorf und Umgebung herzlich dazu ein.
Zum Abschluß des Workshops erfolgte der Hinweis auf die von der ZWE organisierten öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema Windkraft am 12.06.14 im Stracken Hof.
 
Einladung zum politschem-Dämmerschoppen
mit unserem Landrat Dr.Karl Schneider

Er spricht zu Thema:
"Mit aller Kraft für den Hochsauerlandkreis !"
Sonntag, 13.April 2014 , 18.00 Uhr
Im Stracken Hof

 
Musikverein Endorf rückt die Jugendarbeit in den Focus
Endorf. Zum Frühlings-Wunsch-Konzert hatte der MV Endorf am Samstagabend geladen. Die zahlreich erschienen Gäste begrüßte der 1. Vorsitzende des Musikvereins Rudolf Wengeler. "Nach einem sehr ereignisreichen Jubiläumsjahr 2013 geht der Blick nun nicht mehr zurück sondern nach vorn!" betonte er. Ganz besonders wird die Jugendarbeit in den Focus des Vereins rücken. Schon zu Beginn des Jahres fand ein "Instrumentalkarussell" statt, bei dem 16 Kinder für die Musik begeistert werden konnten. Doch einen Wermutstropfen gab es in dieser Richtung ebenfalls. Mathias Pfläging, der Dirigent des Jugendorchesters Endorf-Westenfeld, der auch Waldhorn, Trompete und Tenorhorn unterrichtet, gibt seine Funktion als Dirigent aus beruflichen Gründen auf. Wengeler dankte ihm von ganzen Herzen für die geleistete Arbeit. Die musikalische Ausbildung wird er weiterhin betreuen. Hans-Jürgen Wirth, Karl Roosen, Christian Schumacher und Moritz Wilking werden die Kinder weiter in der bekannt hohen Qualität unterrichten. Aus den eigenen Reihen unterrichten Hendrik Fischbach, Elmar Tillmann, Thomas Wengeler und Dirigent Gerd Vollmer die Kinder und Jugendlichen. Notenkunde erteilt der Ehrenvorsitzende Gerd Fischbach. Ihnen allen sagte Rudi Wengler "herzlichen Dank".
Der Schwerpunkt des Abends lag, wenn sie auch hervorragend ihr bisher erlerntes können vorführten, nicht bei der Jugend. Dirigent Gerd Vollmer feierte mit diesem Wunschkonzert sein 20-jähriges Dirigentenjubiläum in Endorf. "Das ist die längste Amtszeit eines Dirigenten im Musikverein Endorf!" betonte der Vorsitzende. Heinz Borgstädt vom Volksmusikerbund nahm die Ehrungen verdienter Musiker und des Dirigenten vor.
Er bedauerte das die Mitgliederzahlen auch bei den Musikern zurückgeht. Aber die Musik sei ein verbindendes Element das Herzen anrühren könnte. Musik ist und bleibt eine Gemeinschaftsleistung die die Gemeinschaft auch bei den Zuhörern fördert. Die heute Geehrten würden den Satz "Ich habe keine Zeit!" sicher nicht kennen, lobte er.
Für 20 Jahre aktive Mitarbeit und musizieren im Verein wurden Christian Griese und Gabi Kraus geehrt, Jutta Hins war leider verhindert - ihre Ehrung wird nachgeholt. Besondere Dankesworte galten natürlich Gerd Vollmer. "Du hast es immer mit deiner ganz besonderen Art geschafft, das Orchester auf den Punkt fit zu machen. In den vielen Jahrenb hast du aus dem MV einen ganz besonderen Klang hervorgeholt. "Thank you for the Music" wurde ihm zu Ehren "im Sinne der vergangen 20 Jahre" gespielt. Der ehemalige Dirigent des Orchesters Theodor Vorhoff ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, zu gratulieren. Er spielte an diesem Abend im Flötenregister mit. (b.f.)
 
 

Am Samstag, den 12.04.2014 findet die "Aktion Rund um Endorf" statt. Wir treffen uns um 13.00 Uhr an der Schützenhalle, Schwerpunkt sollte wie in den
vergangenen Jahren die Ufer und Wegesrand Reinigung sein.
Anschließend ist der Abschluss auf dem Dorfplatz, für das leibliche Wohl sorgt der Heimatverein. Bei ihm möchte ich mich an dieser Stelle schon einmal herzlich für die Unterstützung bedanken.

Eine weitere Veranstaltung findet am Sonntag, den 13. April statt. In der Ehrenamtskneipe Stracken Hof startet um 18.00 Uhr ein politischer Dämmerschoppen. Landrat Dr. Karl Schneide wird über das Thema "Mit ganzer Kraft für den Hochsauerlandkreis" sprechen.

Wir möchten in lockerer Runde bei einem gut gezapften Pils eine informative Stunde verbringen. Über zahlreiches Erscheinen bei beiden Veranstaltungen würde ich mich freuen.

Mit freundlichem Gruß
Volker Wargin Ortsvorsteher

Bilder des Oldtimertreffs Online
Dorfzeitung Online
Überschlag an der Endorfer Mühle
02.04.2014 | 11:53 Uhr

Endorf. Aus bislang unbekannter Ursache kam am Dienstagabend ein Pkw in Höhe der Endorfer Mühle von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen.

Aus bislang unbekannter Ursache kam am Dienstagabend ein Pkw in Höhe der Endorfer Mühle von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Löschgruppe Endorf richtete das Fahrzeug mit vereinten Kräften wieder auf und schaffte es von der Fahrbahn. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel abgestreut. Abschließend wurde die Straße von Trümmerteilen und Scherben gereinigt.

Sonntag, 6.April 2014 das 8. SUNDERNER OLDTIMERTREFFEN , macht Rast am Stracken Hof ab 11.30 Uhr

Aus Anlass des Jubiläums sind diesesmal auch Youngtimer ab 25 Jahren (Bj.1989) zugelassen. Vom Trabant über schicke Cabrios bis zu tollen Sportwagen gibt es schon jede Menge interessante Anmeldungen. Ab 10Uhr treffen sich die Teilnehmer beim Autohaus Bittner in Amecke am Sorpesee. Dann gibt es Programmübersicht , Streckeninformationen zu einer kleinen Ausfahrt und für 5 EUR ( für Museumsvereinsmitglieder kostenlos ) schöne Teilnahmeschilder. Gegen 11Uhr30 geht es dann in loser Folge auf eine Rundfahrt durch das Sunderner Sauerland, über Stockum und Dörnholthausen geht es zunächst nach Endorf. Dort besteht ab ca.12Uhr die Gelegenheit, das vermutlich älteste aus Stein errichtete Bauernhaus des kurkölnischen Sauerlands, den Stracken-Hof zu besichtigen und auch das Museum Alte Schmitte steht den technisch interessierten Oldtimerfans offen. Der Förderverein „Stracken-Hof“ bietet den Teilnehmern einen kleinen Imbiss an und würde sich im Gegen- zug sicher über eine kleine Spende freuen. Gegen 13Uhr30 geht es dann weiter über Recklinghausen nach Sundern, wo man über den Selscheder Weg an Marktkauf und Papierfabrik vorbei über die Hauptstraße zum Schirgiswalder-Platz gelangt und dann in die Fußgängerzone einfährt. Ab 14Uhr werden die Teilnehmerfahrzeuge im Rahmen eines Korsos durch die Fußgängerzone in Höhe des Brunnens von Meinolf Voss kurz, aber fachkundig vorgestellt. Nach dem Korso fahren die Klassiker über Mescheder-Straße und Talweg zum Rathausplatz und nehmen dort Aufstellung. Hier wird sich unser KFZ-Sachverständiger Meinolf Voss deutlich mehr Zeit nehmen und die alten Schätze im Detail vorstellen Das Museum hat nachmittags ab 14Uhr geöffnet. Selbstverständlich gibt es auch am Museum einiges zum Thema Oldtimer zu sehen. Für das leibliche Wohl ist mit den berühmten Waffeln aus dem Maybaumwaffeleisen ebenfalls gesorgt. Anmeldungen zum 8.SUNDERNER OLDTIMERTREFFEN bitte bei Herbert Müller,Tel.:02933 6332,bfghmueller@web.de Benjamin Müller, Tel.:02933 846898 (abends),vandoorne@freenet.de, und Autohaus Bittner, Tel.: 02393 868 autohaus-bittner@t-online.de

Am 17.und 18 Mai 2014 sind dann in der Alten Schmitte Oldtimer zu bewundern. Im Außenbereich des Museums werden zahlreiche Oldis zu sehen sein. Zudem zeigt eine Stickgruppe ihr können. haben wir das große Thema „Oldtimer“.
Konzert des Musikvereins Endorf am 05. April

Mehrmals wöchentlich wird momentan im neuen Musikhaus des Musikvereins Endorf geprobt. Nach dem ereignisreichen Jubiläumsjahr 2013 haben die Musikerinnen und Musiker vom Waldbach auch in diesem Jahr einen vollen Terminkalender. Am Samstag, den 5. April, findet in der Schützenhalle Endorf das beliebte Wunschkonzert des Musikvereins statt. Die Musiker unter Dirigent Gerd Vollmer bereiten wieder einmal ein abwechslungsreiches Programm vor. Ob der "Slawische Tanz Nr. 8", ein Medley von Queen, Traditionsmärsche wie unter anderem der "Fliegermarsch" - für jeden Musikgeschmack wird etwas geboten. Besondere Aufmerksamkeit dürfen bestimmt die beiden musikalischen Landschaftsgemälde "Silva Nigra" (eine musikalische Reise durch den Schwarzwald) und die "Appalachian Overture" (ein Musikwerk über einen Gebirgszug in den USA) erhalten. Diese beiden Stücke spielt der Musikverein Endorf nicht nur zum Konzert am 5. April, sondern auch beim großen Landesmusikwettbewerb am 3. Mai in Soest. Dort stellt sich der Musikverein der Bewertung einer Fachjury.
Nach dem großen Orchesterjubiläum im letzten Jahr steht dieses Jahr ein etwas kleineres aber genauso besonderes Jubiläum an: Dirigent Gerd Vollmer feiert sein 20jähriges Dienstjubiläum am Pult der Endorfer Musiker! So freuen sich Vorsitzender Rudi Wengeler und alle Musikerinnen und Musiker mit ihm zu feiern und hoffen auf den Besuch zahlreicher Gäste am Samstag, den 5. April um 19.30 h in der Schützenhalle Endorf. Neben dem Musikverein treten natürlich auch die Jungmusiker des Vereins auf.
Zukunftswerkstatt Endorf lädt zu offenem Workshop ein
Wie bereits durch die 13. Ausgabe der „Endorf aktuell“ angekündigt, startet am Donnerstag, 27. März 2014 um 19.00 Uhr der Workshop der ZWE im Gebäude der ehemaligen St. Sebastian Grundschule Endorf. Alle interessierten Bewohnerinnen u. Bewohner – von alteingesessen bis frisch zugezogen – sind herzlich eingeladen dabei zu sein und einen Teil des zukünftigen Dorflebens mitzugestalten. Themen sind u. a. die Ergebnisse der Endorf-Umfrage, das 825jährige Dorfjubiläum und Windkraft. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter zwe.endorf@yahoo.de oder bei einem der Mitglieder der Zukunftswerkstatt gebeten.
CDU Ortsverband Endorf nominiert Ortsvorsteher und Rats-Kandidaten

Bild:Privat, von Links Holger Hengesbach,Reiner Tillmann,Volker Wargin

In einer CDU-Ortsverbands Vorstandssitzung wurde am Sonntag der Ortsvorsteher-Kandidat für die Kommunalwahl am 25. Mai vorgestellt.
Reiner Tillmann kandidiert für das Amt des Ortsvorstehers für die Gemeinde Endorf mit seinen dazugehörigen Ortsteilen. Der 50-jährige kfm. Angestellte möchte hierbei an das sehr gute Ergebnis der Ortsunion aus dem Jahr 2009 anknüpfen. Ferner nominierte die Union den 30-jährigen Betriebswirt Holger Hengesbach aus Brenschede als Kandidat für den Stadtrat, den sie auf der Mitgliederversammlung im November 2013 gewählt hatten sowie Volker Wargin der weiterhin für den Kreistag kandidiert.
Die Kandidaten gehen hoch motiviert in die Wahlen. Engagierte junge Leute und bewährte Kräfte bilden hierbei eine starke Einheit.Die Kandidaten möchten im Stadtrat und Kreistag mit ihren Kompetenzen neue Ideen anstoßen und für die Bürger eine zukunftsgerichtete Arbeit leisten.
Klaus Bruder übernimmt den Vorsitz des Heimatvereins
Endorf. Der erste Vorsitzende des Heimatvereins Endorf Josef Müller hatte schon vor der Jahreshauptversammlung seinen Rückzug angekündigt. Seit 23 Jahren ist er in verschiedenen Vereinsvorständen tätig gewesen, davon 13 Jahre lang im Heimatverein, die letzten sechs Jahre als 1. Vorsitzender. Bei den Wahlen am vergangenen Samstag war dann die Überraschung perfekt. Klaus Bruder, der sich nach einer sehr aktiven Zeit als Ortsvorsteher und Vorsitzender des Heimatvereins vor sechs Jahren zurückgezogen hatte, stellte sich zur Wahl. "Ich bin gefragt worden, ob ich nach einer so langen Ruhepause nicht mal wieder aktiv werden möchte!" lächelt er. "Dass das gleich mit dem 1. Vorsitz sein sollte, daran hatte ich erst gar nicht gedacht." Doch er nimmt das Amt gerne an und freut sich auf die Arbeit mit dem eng verbundenen Vorstand. Kassierer Raimund Griese stellte sich ebenfalls nicht zur Wiederwahl. Für ihn übernahm der 2. Kassierer Friedhelm Kampmann, als zweiter Kassierer wurde Paul Simon Gieß gewählt. Da er als Beisitzer fungierte kam Hendrik Tebbe in den Vorstand. Reinhold Hammecke und Karl Hartmann wurden bestätigt, für Joachim Gerhards, der nicht wieder kandidierte kam Markus Plum. Ein weiterer wichtiger Punkt der Tagesordnung war eine Satzungsänderung, die die Arbeit der Ehrenamtskneipe optimieren wird, "Altlasten", wie eine nicht mehr existente Minigolfanlage wurden herausgenommen. Zudem gab Josef Müller bekannt, dass der Toilettenwagen des aufgelösten MGV Eintracht dem Heimatverein übergeben wurde. Er soll auch weiterhin vermietet werden. Herzlich eingeladen werden alle Sunderner zum Osterball am Ostersonntag, den der Heimatverein Endorf, der Musikverein Endorf und der SV Endorf gemeinsam organisieren. Das Osterfeuer sollte ebenfalls ein Anziehungspunkt für alle sein.
Gitarrenkonzert im Stracken Hof

Sonntag 30. März 2014 um 18:00 Uhr.
EINTRITT FREI
um Spenden, für Unkosten wird gebeten.

Jerzy Koenig interpretiert auf der Gitarre Klavierwerke von Frederic Chopin und verschiedenen spanischen Komponisten.

Jerzy Koenig ist Diplommusiker, Pädagoge und Konzertgitarrist mit internationalem Renommee.
Er ist Preisträger bei vielen internationalen Gitarrenwettbewerben, u.a. beim Radio France "Concours International" in Paris sowie in Belgrad. Jerzy Koenig spielte als Solist mit verschiedenen Philharmonieorchestern u. a. auch das berühmte "Concierto de Aranjuez" von Joaquin Rodrigo. Er konzertierte gemeinsam mit den größten Gitarristen der Welt, David Russell, Costas Cotsiolis und Carlo Marchione. Jerzy Koenig nahm an vielen CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen teil. Sein großes Repertoire umfasst alle Musikstilrichtungen und Musikepochen von Renaissance bis ins 20.Jahrhundert.
Neben seiner Konzerttätigkeit wurde Jerzy Koenig für seine große Zahl von sehr gelungenen Gitarrentranskriptionen anerkannt, insbesondere für Werke von Frédéric Chopin, sowohl für Solo als auch für 2 Gitarren. Seit fast 25 Jahren engagiert er sich als Dozent an der Musikschule des Hochsauerlandkreises.

KFD Karnevallsbilder von Katharina Hoff online
 
Am Samstag, dem 22.3. fährt die kfd Endorf zur Creativa nach Dortmund.
Abfahrt ist um 7.30 Uhr ab Endorf Kirche.
Es sind noch Plätze frei.
Mitglieder zahlen 22, 00 €, Nichtmitglieder 24,00 €.
Busfahrt und Eintritt inclusive.
Interessenten melden sich bei Marite Selter Tel. 02933/79401 oder 0160-976 28 508 .
Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Ludwig Schulte, wurde von der Kreisdelegiertenversammlung der CDU Hochsauerlandkreis auf Listenplatz 1 für die Kreistagswahl am 25. Mai gewählt. „Mehr als 99 Prozent der Stimmen der mehr als 250 Delegierten aus dem gesamten Hochsauerlandkreis sind ein herausragender Vertrauensbeweis“, lobte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Stefan Lange das Wahlergebnis des Kreistagsfraktionsvorsitzenden. Der 61-jährige Ludwig Schulte ist einer von drei Kreistagskandidaten der CDU Sundern. Ebenfalls nominiert wurden Gerhard Hafner aus Enkhausen und Volker Wargin aus Endorf. Ein ebenfalls deutliches Signal erhielt Landrat Dr. Karl Schneider. Mit 98,6 Prozent der Stimmen sprachen ihm die Delegierten das Vertrauen für seine erneute Kandidatur aus.

Rote Socken besuchen "Stracken Hof" in Endorf
"Das Jahr hat gar nicht genug Wochenenden für alle Anfragen, die wir bekommen!" Das ist das hervorragende Fazit von Katharina Hoff, die zusammen mit einer Interessengemeinschaft das alte Bauernhaus "Stracken Hof" in Endorf betreut.
Nun besuchten auch die Roten Socken im Rahmen ihrer alle Vierteljahr stattfindenden Wanderungen das alte Bauernhaus, das als das älteste Steinhaus im kurkölnischen Sauerland gilt. Was vor 2011 noch von vielen verächtlich als "Schrotthaufen" bezeichnet wurde, hat sich dank des vielfältigen Engagements der Endorfer und einer Bausumme von ca. 800 000 Euro zu einem Schmuckstück entwickelt.
Nicht nur Trauungen finden dort statt, auch als Raum für stilvolle Feiern, Konzerte und als Ehrenamtskneipe wird der Hof gut angenommen.
Die 35 Roten Socken wurden aufs Beste mit Kuchen, Kaffee und Schnittchen bewirtet, nachdem sie zwei Stunden von Endorf in Richtung Bönkhausen gewandert waren.
Die nächste Wanderung findet am 28. Mai statt, Näheres wird rechtzeitig bekannt gegeben.
von Mathildis Schmitz-Henesbach
 
Am Sonntag, den 23.03.2014 um 10.30 Uhr soll die Vereinsgründung im Stracken Hof erfolgen. Hierzu sind alle interessierten Bürger eingeladen die
an der Unterstützung und Erhaltung der Friedhofskapelle mitwirken möchten.

Ein herzliches Dankeschön an die Westfalenpost für die Erlaubnis, Texte und Bilder von Endorf von ihrer Internetseite ebenfalls auf der unseren veröffentlichen zu dürfen.
WR Lokalausgabe
WP Lokalausgabe

Eine Bitte des Webmasters

Ich möchte alle bitten, Presseanfragen die die Westfalenpost betreffen, auch an diese zu senden, damit kein Interessenkonflikt zwischen meiner Tätigkeit als Mitarbeiterin der WP und der Webseite entsteht! Texte für die Presse bitte auch unter Kontakt an den Webmaster schicken.

Emails an: sundern@westfalenpost.de
Tel. 02933/976520
Westfalenpost.de

DANKE

 

Yvonne Keggenhoff

Elektro Schäfer

Franz Fabry
 
Hier kann ein Link direkt zu Ihrer eigenen Homepage führen.

Anfragen an den
Heimatverein Endorf